Bühnenbild_Fahrzeuge.jpg
Gymnastik_Bühnenbild.jpg
Bühnenbild_Behindertenarbeitskreis.jpg
Bühnenbild_Herbstübung.jpg
Weihnachtsmarkt_2019_Bühnenbild.jpg
StartseiteStartseite

Flutkatastrophe - Wie wir und Sie helfen können

Das Deutsche Rote Kreuz in NRW im Dauereinsatz

Düsseldorf/Münster, 16.07.2021. Hochwasser, Überschwemmungen, evakuierte Wohnungen, umgestürzte Bäume: Schweres Unwetter führte in den vergangenen Tagen zu zahlreichen Einsätzen für das Deutsche Rote Kreuz in Nordrhein-Westfalen. Über 2.500 Kräfte des DRK waren seit Mittwoch alleine in Nordrhein-Westfalen im Einsatz, um evakuierte Personen zu betreuen, Menschen zu verpflegen, Sandsäcke zu transportieren und lokale Unterstützungsangebote ins Leben zu rufen. Kräfte der DRK-Wasserwacht sind mit Rettungsbooten im Einsatz. Auch Einsatzkräfte unseres Ortsvereins sind hier eingebunden.

Erheblich betroffen sind die Städte Hagen und Altena, der Kreis Euskirchen, die StädteRegion Aachen sowie der Rhein-Erft Kreis. Dort zeigten sich die Auswirkungen des Unwetters besonders drastisch. Bereits am frühen Mittwochabend wurde für viele Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in NRW Vollalarm ausgelöst.

Im Kreis Euskirchen bestand teilweise kein Zugang zu den Orten, die Kommunikation viel weitgehend aus. Unter anderem wurde die DRK-Wasserwacht im Kreisverband Euskirchen mit Hochwasserrettungsbooten im Kreis sowie im benachbarten Kreis Ahrweiler eingesetzt. In der StädteRegion Aachen halfen Ehrenamtliche des DRK mit einem geländegängigem Unimog-Krankenwagen zur Sicherstellung des Rettungsdienstes in Eschweiler. Das Rote Kreuz stellte darüber hinaus eine Kontaktstelle für Spontanhelfer als zentralen Anlaufpunkt in Zusammenarbeit mit der StädteRegion sicher und half bei der Evakuierung des Eschweiler Krankenhauses. Pflegekräfte des DRK Dortmund und der anderen Wohlfahrtsverbände der Ruhrgebietsstadt wurden von der Feuerwehr Dortmund mit Sondersignal nach Erftstadt gefahren. Dort versorgen sie evakuierte pflegebedürftige Menschen.

In zahlreichen weiteren DRK-Kreisverbänden und Ortsvereinen in Nordrhein-Westfalen halfen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler zu retten, zu versorgen, zu pumpen, zu evakuieren und zu betreuen.

Das Deutsche Rote Kreuz in Nordrhein-Westfalen sieht für viele Menschen in den Katastrophengebieten zwar eine leichte Entspannung. Die Lage ist jedoch nach wie vor angespannt und bleibt örtlich bedrohlich. Die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat viele Menschen in große Verzweiflung gestürzt. Nach wie vor geht es darum, Leben zu retten und die Menschen mit dem Notwendigsten zu versorgen. Viele Menschen haben ihr Hab und Gut verloren und werden auf Tage und Wochen hinaus auf die Unterstützung des DRK und der weiteren Hilfsorganisationen angewiesen sein.

Die spontane Spenden- und Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung ist hoch. Das Deutsche Rote Kreuz bittet um Verständnis, dass wir derzeit keine Ressourcen haben, um private Sachspenden zu sammeln, aufzubereiten, vor Ort zu transportieren und auszugeben. Für die Grundversorgung von Betroffenen und Einsatzkräften ist gesorgt.

Bei konkreten Bedarfen an Sachspenden, wendet sich das Rote Kreuz zusammen mit den weiteren Hilfsorganisationen an die Öffentlichkeit.
Das Deutsche Rote Kreuz rät allen Bürgerinnen und Bürgern davon ab, in die betroffenen Unwettergebiete zu fahren. Sie könnten sich und andere damit in Gefahr bringen. Die Menschen vor Ort werden durch die Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen, THW und Feuerwehr versorgt. Freiwillige Helfer in den betroffenen Gebieten sollten sich an die jeweiligen Landeskreisverwaltungen wenden, die die Katastropheneinsätze koordinieren.

Wer die Menschen aus den betroffenen Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz vor Ort unterstützen möchte, kann dies durch eine Geldspende tun.

Spendenzweck: Hochwasser
Bankverbindung: IBAN: DE63370205000005023307 BIC: BFSWDE33XXX Stichwort: Hochwasser

Online-Spendenformular:
https://www.drk.de/hochwasser

 

Alle für Lia - Bitte lassen Sie sich typisieren

Herzlichen Dank an alle Blutspender und alle, die sich typisieren lassen, denn Lia (5 Jahre) braucht dringend Stammzellenspender !!!

Das Schicksal der gerade einmal fünf Jahre alten Lia aus Siegen bewegt die Menschen der Stadt. Lia kämpft um ihr Leben. Sie leidet an Blutkrebs und erhält bereits die zweite Chemotherapie. Man kann sich nicht vorstellen, was dies für Lia, ihre Eltern, ihre Zwillingsschwester und ihren Bruder bedeutet. 

Trotzdem gibt es Hoffnung, wenn sich möglichst viele Menschen als potentielle Stammzellspender registrieren lassen. Findet sich ein “genetischer Zwilling“ für Lia, steigen die Hoffnungen auf Heilung, denn ein passender Stammzellspender kann das Leben der Fünfjährigen retten.

Wir bitten Sie dringend um Ihre Mithilfe. Lassen Sie sich unter Westdeutsche SpenderZentrale WSZE registrieren und werden Sie potenzieller Stammzellspender.

 

CoViD 19 - Schnelltests jetzt auch bei uns !

 

Sowohl in Eisern als auch in Eiserfeld können wir Ihnen einen kostenlosen Corona-Schnelltest anbieten.

Bürgerhaus Eisern:
mittwochs von 17:00 bis 19:00 Uhr
freitags von 17:00 bis 19:00 Uhr

DRK Zentrum Eiserfeld:
samstags von 9:00 bis 11:00 Uhr

Anmeldung unter www.schnelltestungen-drksiwi.de

Tests sind auch ohne Anmeldung möglich, vermutlich jedoch mit Wartezeit.

Datenschutzinformationen zu unseren Testungen erhalten Sie hier.

 

 

Herzlichen Dank für 197 Blutspender

Ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Blutspender!

In Eiserfeld fanden sich erfreuliche 197 Spender ein. Und wir möchten uns bei jedem Einzelnen dafür bedanken, dass die beiden jüngsten Termine trotz aller Umstände so reibungslos und angenehm durchgeführt werden konnten.

 

DANKE, dass Ihr Euch alle so rücksichtvoll und diszipliniert verhalten habt.

DANKE, dass das neu eingeführte Reservierungssystem so gut angenommen wurde.

DANKE  an zwölf Erstspender, die wir alle gerne wiedersehen möchten.

DANKE für Euer Verständnis der Einschränkungen, die auch für uns unerwartet kamen.

Und DANKE für das freundliche Miteinander und Eure Wertschätzung, die wir gerne zurückgeben! Ihr seid spitze !!!

 

 

Die nächsten Blutspendetermine in Eiserfeld:

Mittwoch, 20. Oktober 2021 von 15:00 bis 19:30 Uhr und
Donnerstag, 28. Oktober 2021 von 15:00 bis 19:30 Uhr.

Bitte nutzen Sie dafür das Reservierungssystem, um Wartezeiten möglichst zu vermeiden. Klicken Sie dafür auf folgenden Link:

Terminreservierung Blutspende Eiserfeld

 

Aktueller Hinweis des Blutspendedienstes:

  • Personen, die mit dem Coronavirus infiziert oder gar daran erkrankt sind, müssen bis 4 Wochen nach Ausheilung warten, bevor Sie wieder Blut spenden dürfen.
  • Personen mit einem gesicherten Kontakt zu SARS-CoV-2-Infizierten sowie COVID-19-Erkrankten werden für mindestens 2 Wochen nach dem letzten Kontakt von der Spende zurückgestellt.
  • Personen, die Blut spenden wollen, benötigen eine medizinische Maske gemäß der geltenden Coronaschutzverordnungen (OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder diesen vergleichbare Masken (KN95/N95) - jedoch ohne Ventil!). Stoffmasken (selbstgenäht oder im Handel erworben) oder auch Schals oder Buffs, die den Mund- und Nasenbereich des Trägers abdecken, sind nicht mehr zulässig! Falls Blutspendern keine medizinische Maske zur Verfügung steht, erhalten sie vor Ort beim Blutspendetermin eine OP-Maske (MNS-Maske) durch den Blutspendedienst ausgehändigt.
     
  • Wir bitten alle spendewilligen Personen, einen eigenen Kugelschreiber oder Stift mit zur Blutspende zu bringen. 
  • Wichtig: Wir bitten alle spendewilligen Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund- und Nasen-Bedeckung tragen können (auch solche, die durch ein entsprechendes Attest von der MNS-Pflicht befreit sind), bis auf weiteres von einer Blutspende abzusehen. Um auf den Blutspendeterminen für alle Beteiligten ein Höchstmaß an Schutz garantieren zu können, bedarf es einer Regelung, die in Bezug auf die erforderlichen Schutzmaßnahmen keine Ausnahmeregelungen zulässt, dafür bitten wir um Verständnis. 

Wir helfen weltweit - und vor Ort in Eiserfeld und Eisern

Schön, dass Sie da sind. Herzlich Willkommen bei unserem DRK-Ortsverein, den es schon ziemlich lange gibt.

Bereits um 1900 fanden sich Menschen zusammen, um Kranken und Verletzten zu helfen. Im Jahre 1975 schlossen sich die DRK-Bereitschaften Eisern und Eiserfeld zusammen.

Derzeit zählt unser Ortsverein rund 300 Mitglieder. Davon gehören knapp ein Drittel zu den aktiven Helfern. Wir engagieren uns vor allem im sozialen Bereich, im Sanitätsdienst sowie in der humanitären Hilfe und im Katastrophenschutz.

Bei uns sind jederzeit Neueinsteiger und Interessierte herzlich willkommen! Kommen Sie doch einfach mal unverbindlich vorbei und machen sich selbst ein Bild von uns. Bei uns gibt es für jeden einen Platz, eine sinnvolle Aufgabe und - glauben Sie uns - auch jede Menge Spaß miteinander!

Ich bin übrigens der "Wisse Ohm".
Matthias Kringe hat mich speziell für unseren Ortsverein gezeichnet.

 

Aktueller Hinweis: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Ihren DRK Ortsverein in Eiserfeld und Eisern

Derzeit tritt auch für uns permanent eine neue Situation ein. Der sogenannte "aktuelle Anlass" muss daher immer wieder neu angepasst werden.
Wir bleiben aber am Ball, um Sie hier zeitnah zu informieren:

Die Blutspendetermine finden wie geplant statt. Hier werden sich lediglich ein paar Änderungen in der Organisation vor Ort ergeben. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Ihrer Teilnahme. Das ist ganz wichtig für uns alle - Blut ist durch nichts zu ersetzen.

Die Einsatzbereitschaft bleibt nach wie vor gesichert. Dies betrifft unsere Unterstützung des öffentlichen Rettungsdienstes der Stadt Siegen und auch unsere Mitarbeit im Katastrophenschutz.

Seniorenveranstaltungen können selbst unter Einhaltung der größtmöglichen Hygienemaßnahmen leider momentan nicht stattfinden, ebenso die Treffen des MS-Kreises sowie die Gymnastikgruppe in Eiserfeld.

Die geplante Straßensammlung der Altkleider im Frühjahr wird ebenfalls nicht stattfinden. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Kleiderspenden und werfen diese in die bekannten DRK-Container.

 

Sollten sich Schwierigkeiten ergeben, welche die Bewältigung Ihres Alltags beeinträchtigen, können Sie sich gerne an uns wenden: Tel. 0271 - 38 72 00 (Anrufbeantworter, wir melden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen).

Jetzt online mitmachen - Pflegekurs (auch) für Angehörige

Die Covid-19-Pandemie stellt nicht nur Sanitäterinnen und Sanitäter, sondern auch pflegende Angehörige vor eine besondere Herausforderung.

Das DRK bietet als Unterstützungsangebot ab sofort unter diesem Link einen Online-Pflegekurs an.

Dieser Kurs stellt in kurzen prägnanten Texten, mit Bildern und Videos unterstützt, Informationen zu den Themenbereichen Selbstschutz, Pflegetipps und Psychische Betreuung zur Verfügung.

Insgesamt 15 Kurzlektionen zu Inhalten wie Händewaschen, Schutzmasken und Atemhygiene, Krankenbeobachtung, telefonische Hilfe bzw. „mit Belastungen umgehen“, decken ein breites Spektrum pflegerischer Tätigkeit ab.

Zum Ende jedes Themenbereichs bietet eine Checkliste eine gute Übersicht.

 

Aktuelles

11.10.2020

Mitgliederversammlung 2020

Dietmar Rademacher seit 50 Jahren aktiv Weiterlesen

24.06.2020

Digitale "Fiaccolata 2020"

Der Ursprung des Roten Kreuzes Weiterlesen

17.04.2020

Neues Outfit für unseren Rettungswagen

Es ist Frühling - was man auch unserm RTW ansieht... Weiterlesen

21.02.2020

Berlin! Berlin!

Im Einsatz gegen das Coronavirus Weiterlesen

17.01.2020

Hans-Jörg Enders für die hundertste Spende geehrt

Blutspendeauftakt in der Eiserfelder Wilhelmstraße Weiterlesen

14.01.2020

Evakuierung in Dortmunder Innenstadt

Bombenfund sorgt für Alarmierung des Patiententransportzugs 10 NRW Weiterlesen

08.12.2019

Weihnachtsmarkt in Eisern

Herzhaftes in der Adventszeit Weiterlesen

05.12.2019

Senioren-Weihnachtsfeier 2019

Gelungene Adventsfeier in gemütlicher Atmosphäre Weiterlesen

13.11.2019

Winterräder gespendet

Autoreparaturbetrieb Maik Eckhardt spendiert neue Fahrzeugausrüstung Weiterlesen

05.10.2019

Neues Mitglied im Fuhrpark

Zahlreiche Sponsoren ermöglichen neues Einsatzfahrzeug Weiterlesen

Keine Nachrichten verfügbar.